TOP 10 DER ZIELLÄNDER UM ALS FRAU AUSZUWANDERN

Top 10 der Zielländer für das Auswandern als Frau:

Es kann etwas schwierig sein, das Thema „Auswandern“ mit Frauen in Verbindung zu setzen. Arbeit, Gesundheit, Sozialleben und Sicherheit… Wenn Frauen allein reisen ist es bereits kompliziert. Aber ein komplett neues Leben im Ausland anfangen? Schwer vorstellbar!

Das Magazin U.S. News & World Report veröffentlicht jedes Jahr ein Ranking der Länder, in denen man als Frau am Besten leben kann. Ein Ranking, das mehrheitlich von skandinavischen Ländern dominiert wird!

Wir haben Ihnen deshalb unsere Top 10 der besten Länder, in die man als Frau auswandern kann erstellt. 

Schweden:

Die Gleichheit der Geschlechter ist einer der Grundpfeiler der schwedischen Gesellschaft! Die Regierung des Landes legt fest, dass jeder das Recht hat zu arbeiten, Karriere und Familie miteinander zu vereinen und ohne Angst vor Gewalt zu leben. In Schweden sind mehr als die Hälfte der Kabinettsposten mit Frauen besetzt. Außerdem ergreift das Land aufgrund der niedrigen Geburtenrate Maßnahmen, die Paaren mit Kinderwunsch zugute kommen. Sie können sich beispielsweise nach der Geburt eines Kindes 480 Urlaubstage aufteilen.

Dänemark:

In Dänemark übernimmt der Staat 75 % der Kinderbetreuungskosten. Liegt das Einkommen der Eltern unterhalb eines bestimmten Niveaus, so werden sogar bis zu 100% der Kosten übernommen. Außerdem vertritt Dänemark einen der am Meisten auf Gleichheit bedachten Positionen bezüglich der Aufgabenverteilung. Darüber hinaus besteht das dänische Parlament zu fast 50% aus Frauen. Das Land setzt währenddessen den Kampf gegen ein grundsätzliches Problem fort: Die sexuelle Gewalt. Im September 2020 hatte die Regierung angekündigt, ihre Gesetzgebung zum Thema Vergewaltigung zu reformieren, indem die Definition derselbigen geändert wird. Sie konzentriert sich nun auf die Tatsache der fehlenden Einvernehmlichkeit anstatt auf die Heftigkeit der Tat oder die Frage nach der Schuldfähigkeit. Ein lang ersehnter Fortschritt!

Kanada:

Die Gesetze zu Förderung der Gleichheit und das optimale Bildungs- und Gesundheitswesen machen Kanada zu einem der besten Länder für Frauen. Seit 2015 ist der Kampf gegen die Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen eine der Prioritäten des Premierministers Justin Trudeau, eines Verbündeten der feministischen Bewegung. Seine Regierung besteht aus 30 Minister*innen: 15 Männern und 15 Frauen. Das Gesundheitssystem setzt zudem eine hohe Priorität auf eine menschenwürdige Geburt und der Mutterschutz kann auf bis zu 52 Wochen ausgedehnt werden.

Norwegen:

Neben einem Intensivprogramm zur Bekämpfung häuslicher Gewalt bietet Norwegen Frauen gute berufliche Möglichkeiten. Diese besetzen sogar einen großen Teil der politischen Positionen und Führungspositionen im Land! Die soziale Absicherung in Norwegen ermöglicht Frauen außerdem, ihre Karriere und ihre Kinder unter einen Hut zu bringen. Der Mutterschutz dauert 52 Wochen (mehr als ein Jahr), zudem können die Ehepartner bis zu 12 Wochen Vaterschaftsurlaub nehmen.

Die Niederlanden:

Neben einem der Besten Human Development Indexes (HDI) auf der Welt bieten die Niederlanden auch eine gute Politik zugunsten der weiblichen Bevölkerung. Im Land liegt die Müttersterblichkeit während der Schwangerschaft und die Anzahl minderjähriger Eltern praktisch bei null. Außerdem bekommen alle schwangeren Frauen Hilfe vom Gesundheitssystem. Was die Bildung angeht haben 87,5% der Frauen eine Hochschulbildung. In der Politik besetzen sie 38% der Posten und auf dem Arbeitsmarkt machen sie 58,3% der Arbeitskräfte aus.

Finnland:

Als eins der ersten Länder gab Finnland seinen Frauen politische Macht über eine Gesellschaft, die noch von patriarchalischen Fesseln erfüllt war. 1906 war das Land das Erste, das Frauen das Wahlrecht gab. Heute besetzen Finninnen 40% der politischen Posten des Landes, sind auf dem Arbeitsmarkt genauso präsent wie die Männer und bilden die Mehrheit auf den Universitäten. Außerdem ist die Verantwortung, sich um Haushalt und Kinder zu kümmern komplett gleichmäßig zwischen den Eltern aufgeteilt. 

Australien:

2019 wurde Australien von der New World Wealth zum sichersten Land für Frauen erklärt. Dabei werden Straftaten wie Vergewaltigung, Unterdrückung und Missbrauch berücksichtigt. Innerhalb der letzten fünf Jahre ist der Prozentanteil von Frauen im Vorstand der 200 größten Unternehmen des Landes von 19,4% auf 29,7% gestiegen. In der Schule lernen Kinder zudem ein Fach namens „respektvolle Beziehungen“, welches das Problem der sexuellen Gewalt thematisiert.

Neuseeland:

Fast 61% der Neuseeländerinnen haben eine abgeschlossene Hochschulbildung und 42% der höchsten Positionen im öffentlichen Sektor sind von Frauen besetzt. In dem Land spielt das Geschlecht keine Rolle beim Aufbau einer Karriere, da die Chancen gleichwertig sind. Sogar die Fußballmannschaften der Männer und Frauen beziehen die selben Gehälter. 2018 führte das Land als Erstes aller westlichen Länder einen bezahlten Sonderurlaub für die Opfer häuslicher Gewalt ein. Vor kurzem verabschiedete die Regierung ein Gesetz, welches Frauen, die eine Fehl- oder Totgeburt erlitten haben, ebenso wie ihrem Ehepartner, das Recht auf einen dreitägigen Sonderurlaub gibt. 

Deutschland:

In den letzten Jahren ist der Anteil von Frauen in der Politik von 30% auf 36% gestiegen. Außerdem besetzt mit Angela Merkel eine Frau die höchste politische Position des Landes, das Bundeskanzleramt. Zur Unterstützung der Familie erlauben die Gesetze Eltern, eine Distanz von der Arbeit zu gewinnen. Sie haben bis zu 14 Monate Elternzeit nach der Geburt zur Verfügung, die zwischen den Beiden aufgeteilt werden kann. Schließlich gibt ein neues Gesetz einer Frau das Recht, zu wissen, wie viel ein männlicher Arbeitskollege verdient, der dieselbe Arbeit wie sie verrichtet. Mit diesem Mittel soll der Kampf gegen die Einkommensungleichheit zwischen Männern und Frauen bekämpft werden. 

Luxemburg:

Wir schließen unser Ranking mit Luxemburg ab. Eines der wenigen Länder auf der Welt, wo die Einkommensgleichheit zwischen Männern und Frauen erreicht worden ist. Laut Gesetz kann ein Arbeitgeber der dieses Gleichheitsgebot missachtet zu einer Geldstrafe in Höhe von bis zu 25.000 Euro verurteilt werden. Außerdem haben Eltern gleichermaßen das Recht auf einen 16-Wöchigen Urlaub anlässlich der Geburt ihres Kindes. Diese Zeit kann um eine 12-Monatige Teilzeitarbeitsphase erweitert werden. Während der gesamten Zeit erhält das Paar sogar eine finanzielle Unterstützung vonseiten der Regierung!

Das sind die Top 10 der Länder in die man als Frau am Besten auswandern kann!

Unter ihnen befinden sich 7 europäische Länder! Frankreich, ebenfalls europäisch, belegt in dem Ranking des amerikanischen Magazins den 14. Platz. Das Land ist bezüglich der Einkommensgleichheit noch etwas in Rückstand. Die Gelegenheit, um sich an den Ländern die in unserer Top 10 rangieren ein Beispiel zu nehmen!

Lesen Sie auch unsere Ratschläge zum Alleinreisen als Frau, hier.

jan
Berlin Translate Übersetzungsbüro Berlin Beglaubigte Übersetzung Übersetzung deutsch englisch Anonym hat 4,63 von 5 Sternen 543 Bewertungen auf ProvenExpert.com