Menü

GRÜNES REISEN: REISEN UND DABEI DEN PLANETEN SCHÜTZEN

Grünes Reisen bedeutet zu reisen und dabei seinen ökologischen Fußabdruck verkleinern. Um den Verfall des Planeten zu bekämpfen wird die grüne Reise immer reizvoller, egal ob für Privatpersonen oder für Firmen. Tatsächlich haben infolge des Aufkommens dieses Phänomens manche Firmen dazu bewegt, ihre Art des Konsums zu ändern, um diese „grünen Touristen“ zu locken.

Laut der UNO ist der CO2- Ausstoß in den letzten 10 Jahren um 1,5% gestiegen. Deshalb ist es höchste Zeit zu handeln um unseren Planeten zu schützen, auch im kleinen Maßstab. Der Tourismus allein ist für 8% des weltweiten CO2- Ausstoßes verantwortlich. Wie können wir reisen, was wir so gerne tun, und dabei gleichzeitig den Planeten schützen?

Vor der Abreise: Die grüne Reise organisieren

Der erste Schritt der grünen Reise ist, im Voraus die Orte zu finden, wo man hingehen will, sei es zum schlafen, essen oder bei einem Touristenziel.

Wo soll man wohnen?

Touristische Hotels haben oft einen enormen Verbrauch, deshalb ist es besser, ökologische Hotels vorzuziehen. Man sollte auch nicht davor zögern, sich über Hotels und ihren ökologischen Fußabdruck zu informieren. Herausfinden ob sie zu einem multinationalem Konzern gehören oder nicht. Abgesehen von Hotels gibt es auch andere rentable und ökologische Lösungen, beispielsweise das wwoofing und couchsurfing.

Welche Transportmittel verwenden?

Um jeden Preis sollten Kreuzfahrtschiffe gemieden werden, da sie das Ökosystem der Korallen zerstören! Auch das Flugzeug sollte wenn möglich gemieden werden, da es eine enorme Verschmutzung verursacht. Ziehen Sie für die Reise weniger verschmutzende Transportmittel vor, beispielsweise Züge und Busse.

Vor Ort: Den ökologischen Fußabdruck verringern

Nach der Vorbereitung der grünen Reise müssen jetzt Aktivitäten gewählt werden, die Rücksicht auf die Umwelt nehmen. Hier einige Ratschläge um auch während der Reise den Planeten zu schützen.

Aktivitäten aussuchen

Vor der Abreise Sie wissen, welche Aktivitäten Sie in dem Land ausüben wollen. Allem voran sollten Sie sich versichern, dass diese den Planeten nicht zu sehr belasten. Dazu ist es ratsam, Touristenmagneten zu meiden und eher Spaziergänge in der freien Natur in Betracht zu ziehen. Benutzen Sie vor Ort das Fahrrad oder die Metro. Um Ihnen zu helfen bieten wir beglaubigte Übersetzungen.

Sich versorgen

Am besten kauft man seine Lebensmittel bei lokalen Produzenten. Wenn Sie ins Restaurant gehen, versichern Sie sich, dass die Produkte von lokalen Produzenten stammen und ihr Verbrauch gering ist. Wenn Sie Ihr Gericht nicht aufessen, zögern Sie nicht, nach einem doggy bag zu verlangen, um jegliche Verschwendung zu vermeiden!

Gute Gewohnheiten, die vonnöten sind

Auch wenn Sie weit weg von zu Hause sind, ist es wichtig, die Umwelt zu schützen. Versuchen Sie dazu, wiederverwendbare Beutel und Trinkflaschen zu verwenden, um Einwegprodukte zu vermeiden, da diese zu sehr verschmutzen. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Wasser- und Stromverbrauch nicht zu hoch ist.

Abschließend. nach den Worten von Antoine de Saint Exupéry: „Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen“. Benutzen wir also nicht unsere Sterblichkeit als Ausrede für unsere Nachlässigkeit. Um die zukünftige Generation nicht zu strafen, lasst uns grün reisen!

Florian Ravaux
Als gebürtiger Bretone befürchtet Monsieur Ravaux vor allem eines: dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Florian Ravaux, 1983 in Rennes geboren, studierte Rechtswissenschaften in Frankreich an der Universität Rennes 1 und in Deutschland an der Humboldt-Universität zu Berlin. Während seines Studiums spezialisierte er sich auf europäisches Recht. Darüber hinaus erwarb er in Partnerschaft mit Sciences-po Straßburg einen Master-Abschluss in Wissenschaftspolitik am Institut des Hautes Etudes Européennes in Straßburg.
Berlin Translate Das Übersetzungsbüro in Berlin: beglaubigte Übersetzung & Fachübersetzung Anonym hat 4,91 von 5 Sternen 396 Bewertungen auf ProvenExpert.com