Menü

Das Neujahrsfest in Laos

In jedem Land wird an Silvester groß gefeiert, aber nicht jedes Land feiert nach dem gregorianischen Kalender darunter ist auch Laos. In diesem Land gelten auch andere Bräuche und Traditionen als in Deutschland. Laos is ein Land das nach dem Buddhistischen Kalender geht .Daher feiert man in Laos das Neue Jahr, wie in zum Beispiel Thailand, Mitte April. Die Feierlichkeiten finden hier gleich mehrere Tage statt. Das genaue Datum verschiebt sich von Jahr zu Jahr um ein bis zwei Tage. 

Das Neujahrsfest in Luang Prabang

In Laos findet das größte Neujahrsfest (Pi Mai) in Luang Prabang statt. Nicht nur, dass das Fes über mehrere Tage gefeiert wird ist anders von unserem Silvester, sondern auch die Bräuche. Während wir Raketen zünden bespritzen sich die Einwohner Laos, mit Wasser. Die sonst eher ruhige Stadt verwandelt sich in diesen Feiertagen in ein Riesen tummeln von Menschenmassen, die ausgiebig feiern. Deswegen ist es auch eine populäre Touristenattraktion.  An den letzten drei Tagen feiert man dann Songkran, was man auch aus Thailand kennt. Übersetzt bedeutet das Wasserfest. 

An den ersten Tagen des festes findet ein Schönheitswettbewerb statt, an dem die Miss Laos New Year gekrönt wird. Am ersten Tag der Feierlichkeiten finden auch die Elefanten Prozession an (Chang Hieng Koe).

Aber der Mittelpunkt der Feiertage ist das Wasser, was gut zu den heißen Temperaturen des Landes passt. Bei uns wollen wir alles schlechte mit Feuerwerkskörpern loswerden. Die Laoten dagegen setzten darauf ihre Lasten los zu werden indem sie alles, von Buddha Statuen, bis zu ihren Häusern, mit Wasser reinigen. Auch Wasserschlachten gehören zu den Neujahrsbräuchen dazu. Mönche und ältere Leute werde normalerweise von jüngeren übergossen um ihren Respekt zu erweisen. 

Jedenfalls bleibt man an diesen Tagen nicht trocken, den alle Laoten sorgen dafür das jeder gründlich nass wird. Egal ob mit Wasserschläuchen oder mit Wasserpistolen. Es wird kein Halt genommen. 

Das begießen der Buddha Statuen findet über den gesamten Zeitraum des festes statt. Die berühmte Buddha Statue Prabang wird vom Nationalmuseum zum Wat Mai gebracht. Daraufhin findet verschiedene Zeremonien statt bei der die Statue mit Wasser bespritzt wird. Das Neujahrsfest endet dann damit die Statue zurück auf ihren originalen Platz zu bringen. 

Florian Ravaux
Als gebürtiger Bretone befürchtet Monsieur Ravaux vor allem eines: dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Florian Ravaux, 1983 in Rennes geboren, studierte Rechtswissenschaften in Frankreich an der Universität Rennes 1 und in Deutschland an der Humboldt-Universität zu Berlin. Während seines Studiums spezialisierte er sich auf europäisches Recht. Darüber hinaus erwarb er in Partnerschaft mit Sciences-po Straßburg einen Master-Abschluss in Wissenschaftspolitik am Institut des Hautes Etudes Européennes in Straßburg.
Berlin Translate hat 4,91 von 5 Sternen 421 Bewertungen auf ProvenExpert.com