Menü

Kosten im Ausland

Kosten im Ausland: Hilfreiche Tipps für das Leben im Ausland

Viele von Ihnen sind besorgt über die Lebenshaltungskosten während eines Auslandspraktikums. Und vor allem ein Praktikum außerhalb Europas, ohne Erasmus-Stipendium. Ein Auslandspraktikum stellt eine gewisse Investition dar. Sie müssen das Budget dafür einplanen. Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Praktikum in einem Unternehmen absolvieren, erhalten Sie nicht immer eine Praktikumsvergütung oder nicht unbedingt genug. Um die Kosten für diese Reise und das Leben vor Ort zu decken.

Welches Budget und welches Ziel?

Sie müssen die Lebenshaltungskosten in einem Land kennen, bevor Sie ins Ausland gehen. Wie hoch die Lebenshaltungskosten im Ausland sind, hängt von Ihrem Reiseziel und dem Lebensrhythmus ab. Unabhängig vom Land sind die Lebenshaltungskosten immer eine Priorität, um die Bedürfnisse und Erwartungen aller zu erfüllen. Ob es sich um eine Auswanderung, um Tourismus oder um persönliche Gründe handelt. Die Lebensbedingungen im Zielland sind wesentliche Informationen. Im Durchschnitt werden die Hauptkosten für Unterkunft und Verpflegung anfallen.

Kosten im Ausland

Die Lebenshaltungskosten sind in den Großstädten viel höher als im ländlichen Gebiet.

In den Vereinigten Staaten sind die Preise im Süden und Südwesten des Landes niedriger und in den Großstädten und in Neuengland höher. Die Lebenshaltungskosten in Asien, Afrika oder Lateinamerika sind viel niedriger als die Lebenshaltungskosten in Europa oder in einem großen entwickelten Land (USA, Kanada, Australien….).

Die relevantesten Ausgaben während Ihres Auslandspraktikums ist die Unterkunft und die Verpflegung. Hier ist eine Reihenfolge der Ideen nach Land:

LandUnterkunftVerpflegung
Süd AfrikaZwischen 300 und 450 Euro pro MonatZwischen 200 und 300 euro pro Monat
ArgentinienZwischen 300 und 400 Euro pro MonatZwischen 150 und 300 pro Monat
KolumbienZwischen 250 und 400 Euro pro MonatZwischen 150 und 300 pro Monat
ChileZwischen 300 und 400 Euro pro MonatZwischen 150 und 300 pro Monat
MexikoZwischen 300 und 400 Euro pro MonatZwischen 150 und 300 pro Monat
NepalZwischen 100 und 250 Euro pro MonatZwischen 100 und 200 Euro pro Monat
PeruZwischen 250 und 250 Euro pro MonatZwischen 150 und 250 Euro pro Monat
PhilippinenZwischen 200 und 350 Euro pro MonatZwischen 150 und 250 Euro pro Monat

vergleich zwischen den verschiedenen Ländern

Wie sieht es mit den Transportkosten vor Ort aus?

Sie würden Busse oder andere Verkehrsmittel benutzen, um zu und von Ihrer Wohnung zu gelangen. Keine Sorge, es gibt immer den Vorteil von Zielen, die uns betreffen. Der tägliche Transport in Lateinamerika, Südafrika und Asien wird Sie weniger kosten als in Frankreich. Rechnen Sie zwischen 0,20 und 0,40 Euro für eine Busticket!

Tipps zum Optimieren Ihres Budgets

Die Kosten, die wir oben genannt haben, sind nur Durchschnittswerte, Schätzungen. Sie können sie reduzieren, indem Sie die folgenden Lösungen anwenden:

  • Als Unterkunft können Sie bei einer einheimischen Familie oder in einem Studentenwohnheim mit Mehrbettzimmern wohnen. Es wird immer billiger sein als eine Wohngemeinschaft und natürlich viel billiger als ein Studio.
  • Wählen Sie für das Essen lokale Restaurants mit täglichen Mittagsmenüs oder, noch besser, kochen Sie selbst, um die Restaurant kosten zu begrenzen.

Die Lebenshaltungskosten sind in der Regel in den Außenbezirken der Hauptstädte oder in Nebenstädten niedriger. Um Ihr Budget zu schonen, kann auch die Wahl des Praktikumsortes sehr wichtig sein.

Wie kann ich mein Auslandspraktikum finanzieren?

Wer ein Auslandspraktikum absolviert, muss ein Budget berücksichtigen. Das bedeutet nicht, dass es unerreichbar ist.

Wenn Sie ein Student mit Stipendium sind, haben Sie möglicherweise Anspruch auf eine zusätzliche Beihilfe. Um im Ausland zu studieren oder ein Praktikum zu absolvieren.

Wenn sie kein Stipendiat sind, gibt es Stipendien, die internationale Mobilität fördern: Erasmus, gültig für Europa. Es gibt weitere Hilfsmittel. Wir teilen Ihnen alles im Artikel über Stipendien für ein Auslandspraktikum.

Florian Ravaux
Als gebürtiger Bretone befürchtet Monsieur Ravaux vor allem eines: dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Florian Ravaux, 1983 in Rennes geboren, studierte Rechtswissenschaften in Frankreich an der Universität Rennes 1 und in Deutschland an der Humboldt-Universität zu Berlin. Während seines Studiums spezialisierte er sich auf europäisches Recht. Darüber hinaus erwarb er in Partnerschaft mit Sciences-po Straßburg einen Master-Abschluss in Wissenschaftspolitik am Institut des Hautes Etudes Européennes in Straßburg.
Berlin Translate hat 4,91 von 5 Sternen 421 Bewertungen auf ProvenExpert.com