Menü

DIE TOP 5 DER ORTE, DIE MAN IN TOKIO BESUCHEN SOLLTE

Sie haben einen Umzug nach Tokio geplant oder wollen dort während Ihres Urlaubs bleiben und Sie wissen nicht, welche Orte Sie als Erstes besuchen sollen? Dann ist dieser Beitrag genau das Richtige für Sie! In diesem Artikel werde ich Ihnen 5 Orte vorstellen, die Sie in der Stadt Tokio unbedingt besuchen müssen. 

1. Der Sensō-ji – Tempel in Asakusa

Als Einstieg fühle ich mich dazu verpflichtet, Ihnen diesen Ort vorzustellen. Es ist vielleicht der touristischte Ort in ganz Tokio, aber ein Besuch dort bleibt dennoch unverzichtbar. Ich spreche natürlich übr den Sensō-ji – Tempel in Asakusa. Er ist der älteste Tempel von Tokio. Er wurde im Jahr 645 errichtet und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg infolge von Bombenangriffen erneuert. Diese gewaltige Anlage ist ein unglaublicher Anblick. Um den Tempel finden Sie außerdem viele Essensstände oder traditionelle Gegenstände wie zum Beispiel Kimonos oder auch Katanas, also traditionelle japanische Langschwerter. Die um den Tempel liegenden Straßen können Ihren Besuch ebenfalls bereicheren, da sie zweifelsohne an das feudale Japan erinnern. Jedoch – wie bereits am Anfang erwähnt – ist das womöglich der touristischte Ort Tokios, also sind dort oft sehr viele Menschen. Ich kann Ihnen emepfehlen dort abends hinzugehen, denn dann haben sich die Menschenmassen etwas gelichetet, und außerdem können sie wunderschöne Fotos mit dem Sonnenuntergang machen. 

Der Sensō-ji – Tempel in Asakusa

2. Ein Picknick im Shinjuku Gyoen Park

Der  Shinjuku Gyoen Park ist der perfekte Ort, um sich zu entspannen und das schnelle und laute Leben der japanischen Hauptstadt hinter sich zu lassen. In diesem 58 Hektar großen Park haben Sie das Gefühl, als wären Sie in einer Blase im Herzen von Tokio. Der Park ist in 3 Gärten unterteilt: ein traditionell japanischer Garten, ein französicher Garten und ein englischer Garten. Während Hanami (die Zeit, in der die Kirschbäume blühen), ist Picknicken im Park, zusammen mit Freunden oder der Familie, dank der 2000 Kirschbäume eine der beliebtesten Aktavitäten unter den Japanern. Ich rate Ihnen dort am späten Vormittag oder am frühen Nachmittag hinzugehen, denn die Zeit vergeht wie im Flug wenn man die schöne Landschaft bewundert und der Park schließt relativ früh (16 Uhr). 

Der japanische Garten des Shinjuku Gyoen Park

3. Der Bezirk Akihabara 

Sie lieben Mangas, Animes, Videospiele oder auch elektronische Geräte? Dann lassen Sie mich Ihnen das sogennante „Elektronikviertel“ vorstellen: der Bezirk Akihabara. In diesem Bezirk finden Sie viele Elektronikgeschäfte, von denen sich einige auf bis zu 8 Etagen erstrecken! Aber seine Berühmheit ist auf einen anderen Aspekt des Bezirks zurückzuführen: nämlich Mangas und Videospiele. Tatsächlich findet man neben den Eletronikgeschäften auch viele Türme in denen sich Spielhallen, Geschäfte für Minatur, Mangas, DVDs oder auch Retro-Spiele und Konsolen befinden. In diesem Bezirk ist es ebenfalls nicht unüblich, auf Personen in Cosplay – Kostümen zu stoßen, was zur allgemeinen Atmosphäre des Ortes beiträgt. 

Der Bezirk Akihabara – Tokio

4. Die Aussicht von der Spitze des Tokyo Skytree aus bewundern 

Der Tokyo Skytree ist mit einer Höhe von 634 Metern der höchste Turm der Stadt. Er bietet zwei Aussichtsplattformen, eine auf 350 Metern und die andere auf 450 Metern Höhe. Von dort aus hat man eine grandiose Aussicht auf die ganze japanische Metropole. Aber am Fuße dieses Gebäudes wurde nicht nur ein riesiger Geschäftskomplex errichtet. Zu den angebotenen Aktivitäten gehört unteranderem ein Aquarium und ein Planetarium. Man findet außerdem viele Themen-Shops wie etwa ein Pokémon -Center oder eine Hello Kitty – Boutique. Zudem gibt es viele Restaurants, die japanische Spezialitäten anbieten. Wie Sie sehen bietet dieser Turm nicht nur sein Panorama, sondern auch viele Möglichkeiten, etwas zu unternehmen. 

Der Tokyo Skytree – Turm

5. Die Bezirke Shibuya und Harajuku 

Zum Schluss gibt es zwei Orte in einem, weil diese beiden Bezirke zusammenhängen. Der Bezirk Shibuya ist der Wirtschaftsbezirk von Tokio. Er umfasst viele Geschäfte und Bars. Shibuya wird zusammen mit Harajuka als der junge und trendige Bezirk der Stadt gesehen. Diese beiden Bezirke sind außerdem das Zentrum der Mode in Tokio, mit ganzen Straßen, die lediglich Boutiquen gewidmet sind. In Shibuya können Sie außerdem die „Shibuya-Crossing“, die größte Kreuzung und Fußgängerzone der Welt sehen. Wenn Sie einen Ort suchen, um in Tokio feiern zu gehen, befinden sich diese beiden Bezirke an der Spitze der Liste. 

Der Bezirk Shibuya – Tokio

Ich hoffe, dass diese Top 5 der Orte, die man in Tokio besuchen sollte, Ihnen Anregungen für Ihren Besuch gegeben haben. Ich haben Ihnen nur 5 Orte vorgestellt, aber Tokio ist voller Unternehmungsmöglichkeiten und Orten, die man besuchen sollte. Zögern Sie nicht auch unsere anderen Artikel über das Leben im Ausland zu lesen. 

Florian Ravaux
Als gebürtiger Bretone befürchtet Monsieur Ravaux vor allem eines: dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Florian Ravaux, 1983 in Rennes geboren, studierte Rechtswissenschaften in Frankreich an der Universität Rennes 1 und in Deutschland an der Humboldt-Universität zu Berlin. Während seines Studiums spezialisierte er sich auf europäisches Recht. Darüber hinaus erwarb er in Partnerschaft mit Sciences-po Straßburg einen Master-Abschluss in Wissenschaftspolitik am Institut des Hautes Etudes Européennes in Straßburg.
Berlin Translate hat 4,91 von 5 Sternen 421 Bewertungen auf ProvenExpert.com