Menü

Translation in Berlin: Wie viele Sprachen werden in Berlin gesprochen?

Berlin, die Hauptstadt Deutschlands. Fast keine andere Stadt wurde in den letzten Jahren so gehypt wie Berlin. Aber woran liegt das und was macht die Hauptstadt aus?

Bei Berlin handelt es sich um die größte deutsche Stadt mit knapp 4 Millionen Einwohnern. Und wie man es so kennt von Großstädten, ist auch hier der Prozentsatz der Personen mit Migrationshintergrund höher als in kleineren Orten. 35 Prozent der Berliner haben keinen deutschen Pass oder einen Migrationshintergrund. Das bietet eine wundervolle Plattform für ein multikulturelles Zusammenleben und natürlich auch eine Durchmischung der Sprachen.

Welche Sprachen und Nationalitäten sind vertreten?

Wie genau setzen sich diese 35 Prozent zusammen und wie viele Sprachen werden in Berlin gesprochen?  Momentan hat Berlin 3,77 Millionen Einwohner, wovon 1,32 Millionen ausländische Wurzeln haben. Von diesen 1,32 Millionen haben wiederum 543.000 einen deutschen Pass und 777.000 keinen.

Viele von den Berlinern mit Migrationshintergrund kommen aus EU-Ländern, um genau zu sein 417.000. Zwei dieser EU-Länder sind Polen und die Türkei, es gibt aber auch viele Leute, die aus der früheren Sowjetunion kommen. Wenn man sich jetzt die Frage stellt wie viele Sprachen in Berlin gesprochen werde, ist das schwierig zu beantworten. Wenn man sich nur einmal die ehemalige Sowjetunion genauer anschaut, beinhaltet diese 14 Länder: Armenien, Aserbaidschan, Estland, Georgien, Kasachstan, Kirgisien, Lettland, Litauen, Moldawien, Tadschikistan, Turkmenien/Turkmenistan, Ukraine, Usbekistan, Weißrussland/Belarus.

In jedem von diesen 14 Ländern, wird mindestens eine Sprache gesprochen. Aber nicht jedes Land hat nur eine offizielle Sprache. Deswegen ist es sehr schwierig eine genaue und korrekte Zahl zu nennen. Man geht aber davon aus, dass um die 103 Sprachen gesprochen werden. Berlin gilt sogar als mehrsprachige Stadt. In manchen Stadtteilen haben einige dieser 103 Sprachen bereits übernommen.

Ein weiteres Merkmal das Berlin hat, ist ihre ganz einige Stadtsprache. Das heißt, es gibt eine Mischung vieler unterschiedlichen Mundarten, die eine eigene Sprache ausmachen.

Alle wollen nach Berlin

Eines ist klar, immer mehr Leute wollen nach Berlin. Ein Grund dafür ist bestimmt der Multikulturalismus der Millionen Stadt. Die Leute, egal welcher Herkunft, fühlen sich wohl, akzeptiert und verstanden in Berlin. Es kommt natürlich auch noch dazu, dass man in der Hauptstadt sehr viele Möglichkeiten hat und vieles über andere Kulturen, Menschen, Traditionen und sich selbst lernen kann. Dieses Umfeld bietet auch eine wundervolle Ausgangslage für neue und modern Unternehmen, da das Publikum sehr vielfältig und groß ist und auch für Übersetzungsbüro, da die Nachfrage hier riesig ist.

Florian Ravaux
Als gebürtiger Bretone befürchtet Monsieur Ravaux vor allem eines: dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Florian Ravaux, 1983 in Rennes geboren, studierte Rechtswissenschaften in Frankreich an der Universität Rennes 1 und in Deutschland an der Humboldt-Universität zu Berlin. Während seines Studiums spezialisierte er sich auf europäisches Recht. Darüber hinaus erwarb er in Partnerschaft mit Sciences-po Straßburg einen Master-Abschluss in Wissenschaftspolitik am Institut des Hautes Etudes Européennes in Straßburg.
Berlin Translate hat 4,91 von 5 Sternen 421 Bewertungen auf ProvenExpert.com