Menü

Wie wird Weihnachten in den USA gefeiert?

Weihnachten ist das Fest der Liebe und wird in vielen Ländern gefeiert. Doch wie genau wird Weihnachten in den USA gefeiert? Hier erfahren Sie einige wissenswerte Fakten rund um das Fest der Liebe.

Santa Claus

Den Mann den man in Deutschland als Weihnachtsmann kennt, ist in den USA als Santa Claus bekannt. Das Christkind, welches in einigen Teilen Deutschlands Geschenke verteilt, kennt man dort jedoch nicht. Santa Claus kommt in der Nacht zwischen dem 24. und 25. Dezember durch den Schornstein und füllt die aufgehängten Strümpfe mit Geschenken und verspeist Milch und Kekse, welche von manchen Kindern am Vorabend ins Wohnzimmer gestellt werden.

Santa Claus Schlitten wird von seinen 9 Rentieren geflogen. Das bekannteste von ihnen ist Rudolph mit der roten Nase, welcher 1938 als Marketing-Gag erfunden wurde. Die anderen 8 Rentiere heißen Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Comet, Cupid, Donner und Blitzen.

Bescherung an Weihnachten in den USA

Während in Deutschland die Bescherung am Heiligabend stattfindet, werden in den USA die Geschenke erst morgens am 25. Dezember ausgepackt. Am 24. Dezember gibt es eher einen Besuch in die Kirche oder ein gemeinsames Abendessen mit der Familie.

Wie bereits erwähnt, werden in Amerika traditionell Socken über den Kamin aufgehängt, welche dann mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken gefüllt werden. Aber natürlich liegen auch Geschenke unter dem Weihnachtsbaum.

Weihnachtsessen

Das traditionelle Weihnachtsessen sieht ähnlich wie das Thanksgivingessen aus. Baked Ham und Truthahn mit Plätzchen, Kuchen und andere Süßspeisen als Nachtisch. Getrunken wird Eierpunsch, auch Eggnog genannt, welcher mit Rum oder Whiskey zubereitet wird. Hier ein Rezept für Eggnog.

Interessante Fakten über Weihnachten in den USA

  • Weihnachten wurde in den USA erst 1870 zum nationalen Feiertag erklärt.
  • Der hawaiianische Weihnachtsmann heißt Kanakaloka.
  • Der höchste Weihnachtsbaum war 67 Meter hoch und wurde 1950 in Seatlle, Washington aufgestellt.
  • Der erste Weihnachtsbaum im Weißen Haus wurde unter der Präsidentschaft von Franklin Pierce aufgestellt.

Florian Ravaux
Als gebürtiger Bretone befürchtet Monsieur Ravaux vor allem eines: dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Florian Ravaux, 1983 in Rennes geboren, studierte Rechtswissenschaften in Frankreich an der Universität Rennes 1 und in Deutschland an der Humboldt-Universität zu Berlin. Während seines Studiums spezialisierte er sich auf europäisches Recht. Darüber hinaus erwarb er in Partnerschaft mit Sciences-po Straßburg einen Master-Abschluss in Wissenschaftspolitik am Institut des Hautes Etudes Européennes in Straßburg.
Berlin Translate hat 4,91 von 5 Sternen 421 Bewertungen auf ProvenExpert.com