Übersetzungsbüro online

Leben in Frankreich

Leben in Frankreich

Frankreich ist ein Land, welches Auswanderern auf unterschiedlichste Weise viel zu bieten hat. Sei es die weltberühmte französische Küche mit ihren Baguettes, ihrem Käse, Meeresfrüchten und auch mit Desserts wie Crème brûlée oder Crêpes. Außerdem bietet Frankreich mit seinen variablen Landschaften, die von weißen Sandstränden an der Mittelmeerküste bis hin zu Gebirgsketten wie den Alpen reichen, etwas für jedermann. Auch das französische Lebensgefühl wirkt auf viele anziehend. Darüber hinaus hat Frankreich noch den Vorteil, für Deutsche leicht zugänglich zu sein, da es auch ein Mitglied der EU ist und somit offene Grenzen zu Deutschland hat und die Einreise bereits nur mit einem Personalausweis oder Reisepass möglich ist. Auch die französische Kultur, Gesellschaft und Geographie laden dazu ein, dieses Land zu erkunden und dorthin zu ziehen, wobei nicht nur die weltberühmten Metropolen attraktive Wohnorte bieten, sondern auch kleinere Städte und ländliche Regionen abhängig vom Beruf interessant sein können. Ein wichtiger Faktor, den mögliche Auswanderer bedenken sollten, ist, dass Franzosen sehr viel Wert darauf legen, dass Ausländer Französisch sprechen. Dementsprechend ist es empfehlenswert, zumindest Grundkenntnisse des Französischen zu erwerben, bevor man nach Frankreich zieht, sei es an einer VHS oder online. Diese Kenntnisse lassen sich dann im Alltagsleben in Frankreich oder an besonderen Französischschulen vertiefen.

Wohnen in Frankreich

Grundsätzlich unterscheidet sich die Wohnungssuche in Frankreich nur geringfügig von der in Deutschland. Auch in Frankreich wird ein Gehaltsnachweis benötigt, wobei das Gehalt mindestens das Dreifache der Monatsmiete betragen sollte. Auch wird verlangt, dass ein französisches Konto vorliegt, was jedoch nur mit einem französischen Wohnsitz beantragt werden kann. Dieser Teufelskreis lässt sich durchbrechen, indem der Vermieter eine vorläufige Bescheinigung über den Wohnsitz schreibt, womit man normalerweise ein Konto eröffnen kann. Ausländer müssen jedoch gelegentlich einen französischen Bürgen vorweisen, der ebenfalls mindestens die dreifache Monatsmiete verdient. Außerdem ist es nötig, eine Sozialversicherungsnummer zu beantragen, die gleichzeitig als Steuernummer fungiert. Zu diesem Zweck sind verschiedene Dokumente nötig, die übersetzt werden müssen, einschließlich des Personalausweises oder Reisepasses, des Nachweises über einen Wohnsitz in Frankreich, des Nachweises über die vorherige Krankenversicherung und die Geburtsurkunde. Ähnliche Voraussetzungen gelten auch für die Registrierung eines Autos, für die neben einigen französischen Dokumenten auch deutschsprachige Dokumente, wie der Kaufvertrag, der Fahrzeugbrief oder der Nachweis der deutschen Hauptuntersuchung, benötigt werden, wobei die deutschen Dokumente als beglaubigte Übersetzung vorgelegt werden müssen. 

Arbeiten und Studieren in Frankreich

Der französische Arbeitsmarkt bietet besonders deutschen Fachkräften Perspektiven, vor allem in den Bereichen der Industrie, Umwelt und Energie, aber auch kaufmännische Angestellte im Bereich der Touristik werden gesucht, genau wie Fachkräfte im Bereich des Finanz- und Rechnungswesen. Um sich zu bewerben, sind, wie in Deutschland, ein Lebenslauf und eine Bewerbung nötig, jedoch ist es ebenso möglich, dass weitere Dokumente, zum Beispiel Arbeitszeugnisse, angefordert werden, welche dann wiederum als beglaubigte auf Französisch zu Verfügung gestellt werden müssen. Auch Studenten müssen gewisse Dokumente auf Französisch bereitstellen, sollten sie versuchen, sich für ein komplettes Studium im Ausland zu bewerben, wobei vor allem das Abiturzeugnis hervorsticht, weil es überall verlangt wird, da es als Hochschulzulassungsberechtigung dient. Da es sich um ein offizielles Dokument handelt, muss diese Übersetzung von einem vereidigten Übersetzer vorgenommen werden. Im Gegensatz zum Abiturzeugnis hängen weitere geforderte Dokumente jedoch von der jeweiligen Hochschule ab. Der Zugang zu französischen Hochschulen für ein Auslandssemester erfolgt größtenteils über entweder über die deutsche Hochschule, an der man eingeschrieben ist, oder über ein Austauschprogramm wie ERASMUS, wofür meistens nur ein Motivationsschreiben, Empfehlungen von Dozenten und ein Nachweis über die eigenen Sprachkenntnisse nötig sind. Auch um als Auslandsstudent ein komplettes Studium an einer französischen Hochschule zu absolvieren, ist es nötig, gewisse Französischkenntnisse vorzuweisen.

Benötigen Sie eine beglaubigte Übersetzung, um in Frankreich zu leben? Zögern Sie nicht, unseren zertifizierten Übersetzungsdienst in Anspruch zu nehmen.

Berlin Translate hat 4,38 von 5 Sternen | 286 Bewertungen auf ProvenExpert.com
Übersetzungsbüro Berlin Beglaubigte Übersetzung Übersetzung deutsch englisch