Aus deutscher Sicht. Warum wir Frankreich lieben

Aus deutscher Sicht. Warum wir Frankreich lieben
Aus deutscher Sicht

„Die Sprache, das Essen, die Autos – es gibt viele Dinge, die wir an Frankreich schätzen“, schreibt die Tageszeitung Die Welt an diesem Sonntag, den 7.Mai, dem Wahltag in Frankreich. Die Zeitung verkündet folgende „sechs Liebeserklärungen an unser Nachbarland, kurz vor der entscheidenden Runde der Präsidentschaftswahlen“. 

  1. Der Aperitif oder wie man dem Alltag entflieht
    Ein Glas Wein, Champagner oder Pastis genießen, einen Snack aus Oliven und Salami zu sich nehmen und das auf der Terrasse, zu Hause oder im Garten. Das Wichtigste am französischen Aperitif ist nicht das, was auf dem Tisch steht, sondern “das Teilen mit Freunden, Kollegen oder Eltern”, betont die Journalistin Gesche Wüpper, die es für “eine wunderbare Möglichkeit“ hält, „dem Alltag für einen Abend zu entfliehen”.
  2. Der Peugeot 207 – ein Stück Frankreich auf Rädern

Französische Autos haben in der Tat nicht die Technologie und Leistungsfähigkeit wie deutsche Autos, aber „mein kleiner Peugeot ist ein Stück Frankreich in meinem Alltagsleben“, erklärt die Frankfurterin. Sie beschreibt ihren Peugeot mit drei Adjektiven: großzügig, praktisch (um in der Innenstadt zu parken) und bequem.

  1. Die Leidenschaft für Sport, die noch stärker ist als die Lust zu streiken
    Bei ihrer Ankunft als Studentin in Clermont-Ferrand hat Caroline Turzer „ein Übermaß an Freizeit“ und wird von der „Liebe zum Sport“ der Anwohner mitgerissen und konnte ihrer in Deutschland aufgegebenen Leidenschaft für Volleyball wieder nachgehen. 
  2. Eine kinderfreundliche Nation ohne Nervensägen
    Der Deutsche betont den „sehr speziellen und entspannten Umgang“ der französischen Eltern mit ihren Kindern. Zu seinem großen Erstaunen „stellt Kinderhaben“ durch die französische Geburtenpolitik in Frankreich „kein großes Problem dar“. 
  3. Ein Fest für den Gaumen
    Für diesen Deutschen ist Frankreich vor allem der Marché de Piraillan am Cap Ferret.
    „Erdbeeren, Pfirsiche, Melonen, Schinken, Pastete, mindestens drei Sorten Käse und viel Baguette“. Ohne Frage, dies ist “der schönste Ort der Welt zum Einkaufen”. 
  4. Die schönste Sprache der Welt
    Ob Pariser, südfranzösischer oder sogar schweizerischer Akzent, “Französisch ist die schönste Sprache der Welt”, sagt die Wirtschaftsjournalistin von Die Welt.

Finden Sie weitere Liebeserklärungen ausländischer Chronisten, Künstler, Unternehmer…. in unserer Ausgabe vom 4. Mai. Auf dem Cover: “Ich träume von einem Frankreich“

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.