Ihre Vorteile 

Hier erklären wir Ihnen die Vorteile einer professionellen Übersetzung gegenüber den gängigen Alternativen.

 

Professionelle Übersetzungen kann man auch selbst billiger machen? NEIN!

Die Arbeitswelt wird immer internationaler und es lohnt sich häufig auch mit anderen Ländern Geschäfte zu machen. Dafür braucht man mindestens eine fremdsprachige Webseite. Vielleicht kommen aber noch Bedienungsanleitungen, allgemeine Geschäftsbedingungen, Briefe und Formulare in der Fremdsprache hinzu.

Welche Möglichkeiten gibt es nun an diese Übersetzung zu kommen und warum sollte man sich an ein Übersetzungsbüro wenden?

 

1. Übersetzungsprogramme

Berühmt, berüchtigt aber praktisch?  Der Google Übersetzer und andere Übersetzungsprogramme halten mit nur einem Mausklick sämtliche Sprachen und Sprachkombinationen bereit. Sie sind komplett kostenlos und haben jeden Text in Sekundenschnelle übersetzt.

Das mag stimmen, aber die Qualität der Übersetzungen leidet entsprechend. Je seltener die Sprache oder Sprachkombination, desto schlechter ist die Übersetzung. Das geht so weit, dass es zu Missverständnissen kommt oder der Text sogar überhaupt nicht mehr verständlich ist. Das ist natürlich zu vermeiden. Gerade die schwierigen Texte sind häufig die allerwichtigsten bei denen es wirklich auf eine gute Übersetzung ankommt.

Für private Briefe kann man Übersetzungsprogramme durchaus nutzen, aber wenn man einen guten Eindruck beim Geschäftspartner hinterlassen muss, sollte alles Geschriebene fehlerfrei sein. Das leisten Übersetzungsprogramme nicht. Es wird immer Fehler beim Satzbau oder der Grammatik geben, mit denen man sich niemals vor seinem Geschäftspartner blamieren will.

 

2. Selbst übersetzen

 Was, wenn man die Sprache theoretisch selbst beherrscht? Viele Übersetzungen werden vom Deutschen ins Englische benötigt und Englisch kann theoretisch jeder Deutsche, der nach 1990 die Schule besucht hat.

Bei vielen ist das Schulenglisch jedoch eingerostet. Man kann sicher im Groben herüberbringen was man ausdrücken möchte aber im Geschäftsleben zählen der gute Ersteindruck und die Professionalität. Da ist gerade auf der Webseite neben dem Design, die Sprache das erste und wichtigste Aushängeschild. Alles muss professionell, am besten sogar geschliffen klingen. Und selbstverständlich darf es keine Fehler in der Wortwahl, Rechtschreibung, Grammatik oder beim Satzbau geben.

Wer traut sich schon zu, einen komplett fehlerfreien Text in einer Fremdsprache zu schreiben?

Zudem kostet es Zeit selbst zu übersetzen oder es einen Mitarbeiter machen zu lassen, der bezahlt werden muss, Tage braucht, und trotzdem nur ein mittelmäßiges Ergebnis vorzuweisen hat. Es stellt sich also die Frage, ob es überhaupt billiger ist, seine Texte selbst zu übersetzen oder ob es nicht besser ist, produktiv zu arbeiten und in kürzerer Zeit eine professionelle Übersetzung zu haben.

Was, wenn man nun einen Muttersprachler im Betrieb hat, oder einen zweisprachigen Mitarbeiter – dieser müsste doch übersetzen können. Auch hier ist fraglich, ob es nicht besser ist, wenn dieser Mitarbeiter an etwas anderem arbeitet.

Zudem ist auch nicht jeder Muttersprachler in der Geschäftssprache versiert, besonders wenn er nicht im jeweiligen Land gearbeitet hat. Außerdem kann es kann durchaus vorkommen, dass einem Muttersprachler Rechtschreibfehler unterlaufen. Auch viele Deutsche machen schließlich gelegentlich Sprachfehler. Nicht jeder beherrscht Rechtschreibung und Grammatik perfekt. Wann werden Länderadjektive zum Beispiel großgeschrieben und wann klein?

Es lohnt sich also eine professionelle Übersetzung anfertigen zu lassen.

 

3. Freelance Übersetzer

 Eine Übersetzung kann man auch von einem Freelance Übersetzer bekommen. Diese kann auch professionell und fehlerfrei sein. Allerdings sind Freelance Übersetzer häufig nicht speziell ausgebildet. Sie mögen die Fremdsprachen gut beherrschen, kennen aber nicht die üblichen Übersetzungsstrategien. Kurzum: Man weiß nicht, welche Qualität man bekommt.

Zudem soll jeder Übersetzer nur in seine Muttersprache übersetzen. Die Sprach- und Kombinationsauswahl eines Freelancers wird also verglichen mit der eines Übersetzungsbüros eingeschränkt sein. Sollten Sie also in gleichbleibender Qualität in mehrere Sprachen übersetzen wollen, bietet sich ein Büro an. Ein Übersetzungsbüro hat zudem mehr Mitarbeiter und dringende Übersetzungen können schneller bearbeitet werden.

Auch wird nur der Erstübersetzer und kein zweiter Muttersprachler Korrektur lesen. Somit können sich leichter Fehler einschleichen.

 

4. Fazit

Wer eine Qualitätsgarantie möchte, um einen guten Eindruck auf seine Kunden und Geschäftspartner zu machen, sollte also ein Übersetzungsbüro wählen. Möglicherweise muss man dafür noch nicht einmal mehr zahlen als würde man selbst übersetzen. Trotzdem wird die Übersetzung schneller fertig sein und eine bessere Qualität haben.

 

Übersetzungen sind eine Frage des Vertrauens!

feature_stars  

98% unserer Kunden empfehlen uns weiter

 

 

 

 

Ihre Vorteile mit Berlin Translate

Die 9 Eigenschaften eines erstklassigen Übersetzers

Die 9 Eigenschaften eines erstklassigen Übersetzers Übersetzen ist ein vielschichtiger Prozess und eine Fertigkeit, die es gilt über Jahre hinweg...

Ein Übersetzungsbüro mit jahrelanger Erfahrung

Übersetzungen am Puls der Zeit

Unser Übersetzungsbüro in Berlin ist absolut im Bilde, wenn sich etwas Neues entwickelt und ist somit stets am Puls der...

Made in Germany

Wenig Aufwand

Minimaler Aufwand – Maximale Qualität. Ganz einfach und stressfrei mit Berlin Translate